Kfz – Gutachter Dede

Start > Auffahrunfall, was tun?

Auffahrunfall, was tun?

Die Schuldfrage ist nicht immer 100 % eindeutig!

  • 31.01.2024

  • Lesedauer: 5 Min.

  • Autor: Sertac Dede

Auffahrunfall, was tun? Wenn Sie sich diese Frage stellen, ist der Unfall bereits durch zu geringen Sicherheitsabstand oder Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr entstanden. 3 Sekunden Unachtsamkeit führen bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h zu 42 Metern Blindflug mit hohem Unfallpotenzial. Dieser Ratgeber zeigt, was nach einem Auffahrunfall zu tun ist. Die Schuldfrage ist meistens eindeutig, aber nicht immer ...

Auffahrunfall, was tun?

Blitzschnelle Checkliste von Dede als Ersthilfe lesen!

Kurzanleitung für richtiges Verhalten: Unfallstelle sichern, Rettungskräfte & Polizei bei Verletzten verständigen, Unfallbericht anfertigen, Gutachter einschalten (bei Haftpflichtschaden), Versicherung anrufen (eigene Schuld).
Dem Anscheinsbeweis nach trägt der Auffahrende / Hintermann die Schuld: Er hat nicht rechtzeitig gebremst.
Ungerechtfertigtes Bremsen (z. B. wegen eines Kleintieres auf der Straße oder vor einer grünen Ampel) kann laut Gerichtsurteilen zu einer Mitschuld des Vordermannes führen.
Bei eigener Unschuld (Haftpflichtschaden durch Auffahrunfall) sollten Sie einen eigenen Schadengutachter einschalten: Es entstehen für Geschädigte oberhalb der Bagatellgrenze von ca. 750 Euro keine Kosten.
Bei eigener Schuld und Kaskoschaden am eigenen Fahrzeug sollten Sie unverzüglich eine Schadensmeldung bei Ihrer Versicherung einreichen.
Die Strafe hängt von der Art des Verstoßes ab (siehe Beispiele unten), wobei Fahranfänger in der Probezeit unter besonderer Beobachtung stehen.
kostenvoranschlag-ausreichend
Sie haben Fragen?

Sertac Dede techn. BW (FH)

Schnelle Hilfe wenn’s mal kracht.

Begutachtung des Unfallschaden bei Ihnen vor Ort

Häufig gestellte Fragen: Was tun nach Auffahrunfall?

Dede benennt Lösungen, auch persönlich am Telefon!

Bleiben Sie am Unfallort. Sichern Sie zuerst die Unfallstelle mit Warndreieck, Warnblinker etc., um Folgeunfälle zu vermeiden. Rufen Sie Rettungskräfte und leisten Sie Erste Hilfe, bevor Sie sich der Unfallaufnahme widmen (Beweissicherung mit Unfallskizze).

Dem Anscheinsbeweis nach ja, da offensichtlich nicht genug Sicherheitsabstand eingehalten wurde. Abrupte Bremsmanöver wie eine Vollbremsung ohne zwingenden Grund können aber zu einer Mitschuld des vorausfahrenden Fahrzeugs führen.

Ja, Sie können ein Kaskogutachten und ein gegnerisches Schadensgutachten anfechten (Gegengutachten als Option). Dazu sind konkrete Einwände bzw. Fehler notwendig. Im Kaskofall kann das Sachverständigenverfahren eine Lösung sein. Mit eigenem Gutachter / Unfallgutachten wahren Sie Ihre finanziellen Interessen am besten.

Nein, bei einem leichten Sachschaden (Bagatellschaden) am Auto besteht keine Pflicht. Die Polizei muss aber zwingend gerufen werden, falls es beim Auffahrunfall zu Verletzten (Personenschaden) gekommen ist. Ist der Unfallgegner nicht kooperativ oder flüchtig, sollte auch die 110 gewählt werden.

Wer auffährt, ist Schuld! Oder nicht?

Bei dieser vermeintlichen Feststellung handelt es sich fast schon um ein Sprichwort. Aber Vorsicht: Eine allgemeine Gültigkeit hat das Motto "wer auffährt, hat Schuld" nicht. Es bedarf immer einer Einzelfallprüfung, um die Schuldfrage bei einem Auffahrunfall klären zu können. Daher ist die Beweissicherung bzw. die Dokumentation des Unfallhergangs auch so wichtig.

 

Allerdings muss der auffahrende Hintermann den Anscheinsbeweis entkräften können. Hat der Vordermann plötzlich eine Vollbremsung ohne triftigen Grund eingeleitet, wird ihn mit Sicherheit eine Teilschuld treffen. Wer jemandem ins Heck gefahren ist, muss also nicht sofort die Hauptschuld auf sich nehmen. Es sei denn, der Abstand war nachweislich zu gering. Laut Straßenverkehrsordnung muss er groß genug sein, um auch auf unvorhergesehene Situationen reagieren zu können.

 

Eine Mitschuld trifft den Auffahrenden insofern fast immer!

Kfz Gutachter Sertac Dede aus Stuttgart
Dellenreflektor Kfz Gutachter

Was NICHT tun nach Auffahrunfall?

Keiner der am Unfall beteiligten Autofahrer sollte die Unfallstelle verlassen, nach dem Motto "ist ja nix passiert!" Dabei handelt es sich mit Blick auf § 138 StGB um Unfallflucht, einen Straftatbestand! Wie hoch der Schaden bzw. ob es nur ein Bagatellschaden ist, sollten Sie nicht sofort am Unfallort mit dem Gegner "vereinbaren". Das wahre Schadensausmaß kann für Laien unsichtbar sein!

 

Unfallbeteiligte sollten auf keinen Fall direkt nach dem Unfall ein Schuldanerkenntnis unterschreiben. Unter dem Einfluss von Adrenalin und Stresshormonen kann die Wahrnehmung verzerrt sein. Mit Abstand und Expertenberatung durch einen Unfallsachverständigen wie Sertac Dede kann die Sachlage sich plötzlich ganz anders präsentieren ...

Auffahrunfall Ablauf:

Nehmen Sie Ihre Perspektive ein!

a) Ich bin jemandem draufgefahren (Unfallverursacher):

Als Schadenverursacher wird Sie zumindest eine Teilschuld treffen, sodass Sie Ihre Versicherung schnellstmöglich über den entstandenen Sachschaden am Fahrzeug informieren sollten. Für den Schaden am eigenen Fahrzeug ist eine Kaskoversicherung (Vollkasko) notwendig, für Schäden am anderen Fahrzeug greift die Haftpflichtversicherung.

b) Mir ist jemand ins Heck gefahren:

Dann liegt ein Haftpflichtschaden vor. Sie haben das Recht, auf Kosten der Autoversicherung des Unfallgegners einen eigenen Kfz-Sachverständigen einzuschalten. Sie müssen sich nicht auf das Schadensmanagement bzw. einen Gutachter der Gegenseite einlassen.

 

Sertac Dede wird Sie schnell mit Blick auf die Schuldfrage und die Kostenübernahme beraten können. Erfahrungen aus hunderten Auffahrunfällen lassen Ihren Fall in einem fundierten Licht erscheinen. Nehmen Sie direkt Kontakt auf, indem Sie z. B. ein Schadensbild via WhatsApp schicken. Sertac Dede kümmert sich mit Vollgas um Ihren Fall!

Um diese Ansprüche geht es jetzt:

Schadenersatz für unfallbedingte Wertminderung
Nutzungsausfallentschädigung oder Mietwagen
ggf. Schmerzensgeld bei Personenschaden durch Autounfall
Instandsetzung des Unfallschadens oder Ersatzbeschaffung bei Totalschaden
Kostenübernahme für Gutachter und Anwalt durch gegnerische Versicherung
... weitere Ansprüche werden in Ihrem Fall geklärt!

Welche Versicherung ist für mich zuständig?

Als Geschädigter stellen Sie Ihre Ansprüche an die Haftpflichtversicherung des Schadenverursachers. Ihr Gutachter wird alles Notwendige in die Wege leiten und direkt mit der Versicherung abrechnen, was auch für die Reparaturwerkstatt gilt. Wird Ihnen eine Teilschuld zugesprochen, erfolgt die Schadenregulierung mit einer Haftungsquote. Hier kommt auch die Option des Quotenvorrechts in Betracht, Sertac Dede wird Sie individuell beraten.

 

Als Unfallverursacher melden Sie den Schaden Ihrer eigenen Versicherung. Die Haftpflichtversicherung kommt für den Unfallschaden am gegnerischen Fahrzeug auf. Wollen Sie den Schaden am eigenen Fahrzeug reparieren lassen, ist eine Vollkaskoversicherung notwendig.

... und welcher Gutachter?

Sie haben bei eigener Unschuld die freie Wahl. Im Großraum Stuttgart setzen Sie mit dem Kfz-Sachverständigenbüro Dede auf kundenorientiertes Vollgas bei der Schadensregulierung. Lassen Sie den Unfallschaden im eigenen finanziellen Interesse unabhängig begutachten.

Download Unfallbericht als Checkliste: Hier sofort erledigen!

Vorbereitung ist extrem wichtig, um bei einem Auffahrunfall gewappnet bzw. schnell handlungsfähig zu sein. Insofern sollten Sie diesen Unfallbericht downloaden und im Handschuhfach griffbereit deponieren. Mit einem Unfallbericht können Sie den Unfallhergang aussagekräftig dokumentieren und alle wichtigen Daten festhalten. Sehen Sie ihn als Checkliste, um nichts zu vergessen und eine Unfallskizze anzufertigen!

Unfall Schuldfrage

Auffahrunfall in der Probezeit

und jetzt?

Fahranfänger stehen unter besonderer Beobachtung, sodass sie bei einem Auffahrunfall in der Probezeit mit empfindlichen Strafen und Bußgeldern rechnen müssen. Im Einzelfall kommt es auf die Schwere des Verstoßes an. Zu unterscheiden ist zwischen A- und B-Verstößen. Zu hohe Geschwindigkeit und Verletzung von Verkehrsregeln werden im Regelfall als A-Verstoß gewertet, was eine Verlängerung der Probezeit und eventuell den Entzug der Fahrerlaubnis als Folge haben kann.

Wie hoch ist die Strafe für einen Auffahrunfall?

Die Höhe der Strafe nach einem Auffahrunfall hängt vom konkreten Vergehen bzw. Verhalten im Straßenverkehr ab. Es kann richtig teuer werden und bis zum Verlust der Fahrerlaubnis führen.

Ein Blick in den Bußgeldkatalog zeigt Ihnen, mit welchen Kosten Sie nach einem Verkehrsunfall rechnen können.

  1. Für grundloses Bremsen:
    Bußgeld von 30 Euro
  2. Auffahrunfall mit ungeeigneter Bereifung bei winterlichen Straßenverhältnissen:
    120 Euro Bußgeld + 1 Punkt in Flensburg
  3. Smartphone am Steuer mit Auffahrunfall:
    200 Euro + 2 Punkte (unter Umständen 1 Monat Führerscheinentzug)

Jetzt Unfallschaden prüfen lassen!

Begutachtung des Unfallschaden bei Ihnen vor Ort

Nackenschmerzen nach einem Verkehrsunfall

Nackenschmerzen nach Auffahrunfall:

Schmerzensgeld?

Sie standen an der Ampel, plötzlich kam der Schlag von hinten: Kommt es zu einer unfallbedingten Verletzung, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Um Schmerzensgeldansprüche zu prüfen und durchzusetzen, ist ein ärztliches Attest zwingend erforderlich. Schmerzensgeldtabellen zeigen Ihnen, um welche Summen es je nach Verletzung gehen kann.

 

Bereits für ein leichtes bis mittelschweres Schleudertrauma sind mehrere hundert Euro an Schmerzensgeld durchsetzbar. Lassen Sie sich von einem Fachanwalt beraten. Bei Kfz Gutachter Sertac Dede müssen Sie dank leistungsstarkem Netzwerk erst gar nicht suchen.

Tipps zur Vorbeugung von Auffahrunfällen

Je länger der Blick nicht auf der Straße ist, desto länger ist der Blindflug und desto größer ist die Gefahr für einen Auffahrunfall, vor allem mit Blick auf das Stauende auf der Autobahn. Eine defensive und vorausschauende Fahrweise ist das beste Mittel zur Unfallvermeidung. Niemand sollte sich darauf verlassen, dass moderne Assistenzsysteme wie eine Notbremsfunktion Unfälle immer vermeiden.

Wirtschaftlicher Totalschaden

Diese Tipps erweisen sich im Straßenverkehr als besonders effektiv:

Ausreichenden Sicherheitsabstand halten: Abstand = halber Tacho als Faustregel.
Bei Unwetter und schlechten Sichtverhältnissen Geschwindigkeit senken und Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug erhöhen, vor allem auf der Autobahn.
Jede Form der Ablenkung vermeiden, vor allem Smartphones am Steuer.
Nach Alkoholgenuss oder bei starker Müdigkeit besser nicht selbst fahren oder in ein Taxi steigen.

Hier finden Sie weitere Tipps, die Ihnen einen informativen Mehrwert und neue Handlungsoptionen zeigen. Prüfen Sie, ob Warnwesten, Warndreieck und ein nicht abgelaufener Verbandskasten im Kofferraum griffbereit liegen. Ihrer Verantwortung als Fahrer kommen Sie so schon lange vor dem Auffahrunfall nach.

Fazit nach Auffahrunfall:

Was tun? Das Richtige mit Dede!

Checkliste abgehakt: Sie wissen jetzt genau, was nach einem Verkehrsunfall zu tun ist (Warnblinker, Warndreieck, Warnweste etc. kommen zum Einsatz) und wie die Schuldfrage als Autofahrer zu bewerten ist. Es kann sein, dass der Vordermann eine Mitschuld trägt, sodass kein Weg an einer umfassenden Beweisaufnahme direkt am Unfallort vorbeiführt. Unstimmigkeiten gibt es unter Autofahrern fast immer! Sertac Dede ist im Großraum Stuttgart Ihr Ansprechpartner bei eigener Unschuld am Auffahrunfall.

Auffahrunfall? Dede hilft mit Vollgas

Mit dem Kfz-Sachverständigenbüro Dede setzen Sie im Großraum Stuttgart auf schnelle, professionelle und unabhängige Hilfe, wenn es bei einem Auffahrunfall gekracht hat und zu Unstimmigkeiten kommt. Das gesamte Team gibt Vollgas für die Ansprüche von Unfallgeschädigten, und das 24/7 mit Einsatzbereitschaft auch am Wochenende. Setzen Sie mit Sertac Dede auf einen erfahrenen Kfz Meister und geprüften Sachverständigen, damit Ihre Schadenersatzansprüche nach einem Autounfall auf die Überholspur kommen.

kostenvoranschlag-ausreichend
Sie haben Fragen?

Sertac Dede techn. BW (FH)