Zentralruf der Versicherer

Entweder wählen Sie die bundesweit einheitliche Service-Nr.: 0180 – 25 0 2600
Dort erfahren Sie, bei welchem Versicherungsunternehmen der Unfallgegner versichert ist. In den meisten Fällen kann ein direkter Kontakt mit derbetreffenden Versicherung hergestellt werden.
Oder Sie senden eine eMail an: anfrage@zentralruf.de

Zentralruf der Autoversicherer
GDV Dienstleistungs-GmbH
Glockengiesserwall 1
20095 Hamburg

Kfz-Schäden mit Ausländern abwickeln lassen

Wenn Sie im Inland mit einem Unfallgegner einen Unfall gehabt haben, dessen Wagen im Ausland versichert ist, müssen Sie sich nicht mühevoll mit einem ausländischen Versicherer auseinandersetzen. Sie können stattdessen Ihre Schäden direkt beim „Deutschen Büro Grüne Karte“ geltend machen und zwar unter folgender Adresse:

Deutsches Büro Grüne Karte e.V.
Wilhelmstraße 43 / 43 G
10117 Berlin 
Fon 030 – 2020 5757
Fax 030 – 2020 6757
http://www.gruene-karte.de

Nennen Sie bei Ihrer Schadenmeldung unbedingt:
Namen und Anschrift des Schädigers
Amtl. Kennzeichen, Marke und Typ seines Wagens
Namen und Anschrift seiner Autoversicherung
(Fotokopie der grünen bzw. rosaroten Karten vorlegen)
Unfalltag, Unfallort
Unfallskizze
Das Büro überträgt dann die Regulierung Ihres Schadens einem deutschen Versicherer, der die Sache dann in Vertretung für den ausländischen Versicherer erledigt.Beachten Sie in diesem Zusammenhang bitte Folgendes:
Stellen Sie nach dem Unfall unbedingt die grüne Versicherungskarte des Unfallgegners im Original sicher.
Diese müssen Sie bei der regulierenden deutschen Versicherung einreichen, damit auch diese ohne Rücksprache mit dem ausländischen Versicherer zahlen kann.
Liegt diese Karte nicht vor, muß der ausländische Versicherer erst seine Genehmigung erteilen, bevor die deutsche Versicherung auszahlt. Die Erteilung einer solchen Genehmigung kann sich unter Umständen über Monate hinausziehen.
Wenn die deutsche Versicherung nicht zahlt, dürfen Sie eine Klage nicht gegen diese Versicherung richten, verklagt werden muß dann das „Deutsche Büro Grüne Karte“, vertreten durch den Vorstand Rolf-Peter Hoenen, Dieter Gerd Heumann und Dr. Friedrich-Wilhelm Caspers.

Ihr Unfallgegner zahlt nicht?

Wenn der Unfallverursacher Fahrerflucht begangen hat, nicht haftpflichtversichert ist, oder der Schaden vorsätzlich und widerrechtlich herbeigeführt wurde, wenden Sie sich an den

Verein Verkehropferhilfe e.V.
Glockengiesserwall 1
20095 Hamburg
Fon 040 – 30 18 00
Fax 040 – 30 18 07 00

Bei Schäden durch unversicherte Fahrzeuge oder bei vorsätzlicher Handlung des Verursachers zahlt die Verkehrsopferhilfe e.V., als wäre der Schuldige mit der gesetzlichen Mindestdeckungssumme (bis 2,5 Mio. Euro für Personenschäden, bis zu 7,5 Mio. Euro bei Verletzung oder Tötung von drei oder mehr Personen, bis zu 500000 Euro für Sachschäden) versichert.
Bei Unfällen mit Fahrerflucht gelten folgende Einschränkungen: Schäden am Auto und sogenannte Sachfolgeschäden (z.B. Abschleppen, Mietwagenkosten) werden nicht ersetzt.
Sonstige Sachschäden (Kleidung, Ladung, Gepäck, aber auch beispielsweise Schäden am Mauerwerk, Gartenzaun oder Bepflanzung eines Hauses) werden ersetzt, wenn sie über 500 Euro (Selbstbehalt) liegen.
Schmerzensgeld wird nur bezahlt, wenn dies wegen der besonderen Schwere der Verletzung zur Vermeidung einer groben Unbilligkeit erforderlich ist.